Erfahrungen mit Rituximab

colberg, neuenhagen, Dienstag, 23. Dezember 2014, 23:09 (vor 1580 Tagen) @ Klaudia Schultze

Hallo Fr.Schultze,

vielen Dank f.ihre Antwort.Leider gibt es wohllnoch nicht so viele Erfahrungen mit Rituximab.Im jüd.Krkh.,Prof.Haas meinte,man versucht damit die Krankheit aufzuhalten.Was sich noch zurückbildet könne man nicht sagen.Im Nov. War ich im jüd.Krkh. auch zu einer 6 maligen Immunadsorption.Habe ich ohne Probleme vertragen,danach nun 2 malig die Infusion.Lt.internet baut sich die Wirkung zwischen 2 und 6 wochen auf,Max. nach 3 Monaten.Im jüd.Krkh. hatte man auch noch ein Schädel MRT gemacht und nochmal WS.Sowohl im Kopf hat man ein paar Herde gefunden und iam Hinterstrang des Rückenmarkes auch Entmarkungsherde. Eine MS konnte man mir nicht bescheinigen,da nicht alle Kriterien zutrafen (keine oliklonalen Banden im Liquor und die VEP's waren i.o.)Mein beh. ARZT (auch MS- spezi)aus Rüdersdorf konnte wiederum keine Auffälligkeiten am Rückenmark feststellen,ihm hatte ich die Bilder gezeigt.Ja,wem soll man denn nun glauben.Ich bin schon ziemlich verzweifelt,da ich nunseit Okt.am Rollator bin und das dann insgesamt nach 4 monaten ab dem Auftreten der Ersterscheinungen.Ist das normal bei CIDP?
In der Sprechstunde bei Fr.Dr.Klehmet war ich im Oktober auch,auch sie schlug Immunadsorption vor,dann Rituximab.Also zumindest die gleiche Meinung wie im jüd.Krkh...
Ansonsten habe ich den Eindruck,dass gerade die Ärzte in den Krankenhäusern komplett überlastet sind.
IBekommen sie inzwischen die Immunglobuline wieder subcutan?
Ich würde mich über Erfahrungen freuen und wünsche ihnen und Herrn Hinz ein schönes Fest.Ich wünsche mir,dass Ich vielleicht 2015 wieder nach vorn schauen kann.
Haben sie vielleicht noch Hinweise f.mich?

L.g.v.Fr.Colberg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum